CFM - Zentrum für Achtsamkeit

"Denkräume gestalten" - Zwischenmenschliche Achtsamkeit

Vierteiliger Aufbaukurs in Zwischenmenschlicher Achtsamkeit

In der formellen Praxis beabsichtigen wir, uns der direkten Erfahrung mit Freundlichkeit und Mitgefühl von Moment zu Moment zuzuwenden. Der Geist sammelt sich und wird geschmeidiger, gelassener und gleichzeitig fokussierter, weil er nicht mehr jedem flüchtigen Gedanken nachspringt. In der Praxis der zwischenmenschlichen Achtsamkeit beschenken wir unsere Gesprächspartner mit diesem freundlichen und offenen Präsentsein, das durch die stille Praxis gefördert und Grundlage für eine echte Beziehung wird.

In diesem vierteiligen Aufbaukurs für Interessierte an achtsamer Kommunikation, die bereits einen MBSR-Kurs besucht haben, sowie ehemalige IMP-Teilnehmende (Interpersonelle Achtsamkeit) finden nebst stillen und angeleiteten Meditationen vor allem Diaden-Austausche statt, die wir als "Denkräume" bezeichnen können. Denkräume miteinander gestalten bedeutet, aufmerksam, wertschätzend und gleichzeitig ermutigend dem Gegenüber seine Präsenz zu offerieren, ohne sich aktiv ins Gespräch einzubringen. Die kultivierte Achtsamkeit (nicht reaktiv und mit offenem Herzen) die Meditationsleitlinien von Gregory Kramer sind implizit aktiv dabei. Wir bedienen uns aber zusätzlich einer „Technik“, die dem anderen ermöglicht, in gedanklichen Wellen über z.B. persönliche Fragen/Themen zu sprechen, um zu erleben, was mit unseren Betrachtungen und Vorurteilen, mit dem Denken überhaupt, vielleicht auch mit Blockaden im Denken geschieht, wenn wir einen freundlichen Raum des Gehört-werdens erleben. Inspiriert davon können wir üben, unsere Gesprächskultur im ganz persönlichen Alltag anders zu gestalten: Mit weniger Selbstzentriertheit und mehr Bezogenheit und Mitgefühl.

Kursdaten

folgende vier Dienstagabende: 21. Januar, 4. Februar, 31. März und 7. April 2020
jeweils von 18.00 bis 20.45 Uhr

Kursort

Kubus, Neptunstrasse 25, 8032 Zürich

Kursleiterin

Béatrice Heller, ist dipl. psy­chol­o­gis­che Bera­terin pca.acp, Psy­chophys­iog­nomin CHA und zertifizierte Lehrerin für Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) der University of Massachusetts, "Center for Mindfulness", USA (mit Jon Kabat-Zinn, Saki Santorelli, Florence Meleo-Meyer, Melissa Blacker) und Lehrerin für "Interpersonelle Achtsamkeit" (IMP).

Kurskosten

CHF 480.00

Anmeldung

hier


Zwischenmenschliche Achtsamkeit

Dieser Workshop mit Béatrice Heller bietet eine Einführung in das 8-wöchige Programm, das als Aufbaukurs für ehemalige MBSR-Kursteilnehmende strukturiert wurde. Sie werden eingeführt in die Methoden von Gregory Kramer und erleben, wie kultivierte Achtsamkeit vom Kissen weg hinein in den zwischenmenschlichen Dialog ausgeweitet werden kann. Die Teilnahme am Kurs setzt eine eigene und etablierte Meditationspraxis voraus und die Bereitschaft, in Zweierdialogen Erfahrungen zu machen, was es bedeutet, anwesend und präsent zu sein im Gespräch.

Kursdaten

Sonntag, 17. Mai 2020 von 10.00 - 17.00 Uhr

Kursort

Kubus, Neptunstrasse 25, 8032 Zürich

Kursleiterin

Béatrice Heller, ist dipl. psy­chol­o­gis­che Bera­terin pca.acp, Psy­chophys­iog­nomin CHA und zertifizierte Lehrerin für Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) der University of Massachusetts, "Center for Mindfulness", USA (mit Jon Kabat-Zinn, Saki Santorelli, Florence Meleo-Meyer, Melissa Blacker) und Lehrerin für "Interpersonelle Achtsamkeit" (IMP).

Kurskosten

CHF 180.00

Anmeldung

hier


Interpersonelle Achtsamkeit (IMP)

Trotz individueller Meditationspraxis und Entwicklung von Achtsamkeit und ruhiger Konzentration wissen wir, welche Herausforderung es ist, Achtsamkeit auch im Fluss des Alltagslebens aufrecht zu erhalten. Als sensible Menschen könnte man sagen, schwimmen wir jeden Augenblick in einem Ozean gegenseitigen Austausches. Indem wir berühren und berührt werden, fühlen, wahrnehmen und denken, erschaffen wir unsere Welt.

Wie können wir in diesen dynamischen Momenten des Kontaktes Bewusstheit kultivieren? Sind nicht die menschlichen Beziehungen das beste Übungsfeld für die Kultivierung von Bewusstheit? Das Fehlen dieser zwischenmenschlichen Resonanz, die wir uns alle seit Geburt wünschen, ist einer der häufigsten Stressfaktoren. Mit der gegenseitigen Unterstützung, aufmerksam zu sein, wird der Akt der Kommunikation an sich zur Gelegenheit, unsere angeborene Fähigkeit zu Mitgefühl, Freude und Weisheit zu erneuern.

Welcher Ort wäre besser geeignet zu lernen, im Innehalten aus dem Gewohnheitsdenken herauszutreten, Verkrampfung zu bemerken und sich zu entspannen, das Erleben des gegenwärtigen Moments sanft anzunehmen, sich zu öffnen und dem Entstehenden zu vertrauen, indem wir tief zuhören und die Wahrheit unseres subjektiven Erlebens aussprechen?

Dieser Kurs bietet die Möglichkeit zu erfahren, welches Geschenk es sein kann, Achtsamkeit in den Moment jeder Beziehung einzubringen.

Während den acht Kursterminen und dem Ganztag praktizieren wir gemeinsam und üben mit den Meditationsanleitungen aus „Insight Dialogue“ (Gregory Kramer). Wir erforschen in Zweierdialogen zentralen Fragen aus der Achtsamkeitspraxis und dem  tatsächlichen Leben und vertiefen so automatisch unsere Achtsamkeit im Alltag.

Voraussetzungen

Dieser Aufbaukurs ist vom „CFM Mass./USA“ (Ursprungsort von MBSR) und von „Metta“ (Insight Dialogue) für ehemalige Teilnehmer des MBSR-Kurses oder für InteressentInnen, mit längerer Achtsamkeitspraxis gestaltet worden.

Kurskosten

Die Kurskosten belaufen sich auf CHF 740.00.

Kursleitung

Béatrice Heller ist dipl. psy­chol­o­gis­che Bera­terin pca.acp, Psy­chophys­iog­nomin CHA und zertifizierte Lehrerin für Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) der University of Massachusetts, "Center for Mindfulness", USA (mit Jon Kabat-Zinn, Saki Santorelli, Florence Meleo-Meyer, Melissa Blacker) und Lehrerin für "Interpersonelle Achtsamkeit" (IMP).

zur Anmeldung

 

 


nach Oben